Das Schulbuch bleibt - und wird viel mehr

Erste Ergebnisse des Universitätsprojekts "Das Buch neu denken"

Schulbücher enthalten Texte und Bilder, modernere Exemplare ausserdem eine CD-ROM oder begleitende Onlineangebote, die über Webcodes zugänglich sind. Soweit die bisherige Verknüpfung des Buchs mit den sogenannten Neuen Medien. Studierende der "New Media Studio Class" an der Berliner Universität der Künste UdK wollten wissen, ob diese Verknüpfungen nicht noch weitaus intensiver und einfacher gestaltet werden können. Die Exponate ihres Projekts "Das Buch neu denken" zeigen jetzt auf faszinierende Weise, wohin sich das moderne Buch entwickeln kann. "Uns interessierte die jüngere Generation, Schüler, die es gewohnt sind, mit Medien umzugehen und die auch erwarten, dass man zum Lernen unterschiedliche Medien nutzt", erläutert Prof. Kora Kimpel von der UdK die Zielsetzung des Projekts. "Wir haben also versucht, das Buch für diese Zielgruppe neu zu denken, ohne dass es ein E-Book wird und als eigentliches Buch wegfällt." (Quelle: Bildunsgklick.de)

(Bild: bikl.de)

mehr: http://bildungsklick.de/a/76623/das-schulbuch-bleibt-und-wird-viel-mehr/

Europäischer Datenschutztag, 28.1.2011

Zum heutigen Europäischen Datenschutztag die lesenswerten "Bekenntnisse eines Datensammlers" aus der "Zeitonline": ..."Ich bin einer von Ihnen. Ich bin einer von denen, die das Surfverhalten von Usern im Internet aufzeichnen, Daten sammeln und an andere weitergeben. Meine Firma betreibt mehrere, über ganz Europa verteilte Rechenzentren und steuert die Werbeeinblendungen für mehr als 100 Millionen User in Europa  bis zu 12.000 mal pro Sekunde geben wir die Daten weiter an Systeme, die damit passende Werbung einblenden."...

mehr: http://www.zeit.de/digital/internet/2011-01/targeting-tracking-noller

Kinder und Jugendliche für mehr Schutz im Internet

Neue Studie Jugend 2.0": Kinder und Jugendliche und das Internet:

* Mädchen erobern Social Communitys * Aber: Jedes sechste Mädchen beklagt sexuelle Belästigungen * BITKOM stellt Studie Jugend 2.0" und Tipps für Eltern vor

Jugendliche sind die am besten vernetzte Altersgruppe: 98 Prozent der 10- bis 18-Jährigen nutzen das Internet, hat eine Studie im Auftrag des Hightech-Verbandes BITKOM ergeben. Selbst jüngere Teenager von 10 bis 12 Jahren sind zu 96 Prozent online. Fast alle Zehnjährigen bewegen sich regelmässig im Internet. Mit 13 Jahren sind die meisten täglich online", sagte BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer in Berlin. Kinder und Jugendliche sollen das Potenzial des Internets voll ausschöpfen können. Dazu brauchen sie entsprechende Fähigkeiten und noch mehr Schutz."

mehr: http://www.bitkom.org/de/presse/8477_66689.aspx

BlogCFC was created by Raymond Camden. This blog is running version 5.9.6.003. Contact Blog Owner